Im Reiki werden bestimmte Kotodama verwendet, um Energie zu kanalisieren, Blockaden im Körper zu lösen und eine tiefere Verbindung zur universellen Lebensenergie herzustellen. Dr. Usui lehrte sie ursprünglich seinen SchülerInnen im 2. Reiki Grad.

KOTODAMA sind Vokalvibrationen und Mantren, die die Kraft haben, Geist und Körper zu verändern.

Sie funktionieren auf verschiedenen Ebenen ähnlich wie Symbole. Sie sind sehr alt und haben ihren Ursprung im Shinto-Buddhismus, einer traditionellen Religion in Japan.

Das Konzept des Kotodama wurde erstmals in den ältesten Geschichtsbüchern Japans, dem Kojiki und Nihon Shoki, erwähnt.

Es wird angenommen, dass die Praxis des Chantens von heiligen Silben und Mantras bereits vor Tausenden von Jahren in Japan existierte. Im Shinto-Glauben wird angenommen, dass Worte und Klänge eine spirituelle Kraft besitzen und die Fähigkeit haben, Natur und Götter zu beeinflussen.

Kotodama ist ein System aus Vokalen, Konsonanten und deren Kombinationen, bei dem jeder Laut eine spezifische Bedeutung und energetische Wirkung hat. Das Praktizieren von Kotodama kann als Klangmeditation betrachtet werden, die kosmische Erinnerungen enthält und vibrationale Einflüsse von vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Zivilisationen offenbart. Durch das Chanten oder Singen bestimmter Mantras oder heiliger Silben wird Energie kanalisiert und Blockaden im Körper gelöst. Jedes Wort hat seine eigene Schwingung und Energie, die durch wiederholtes Chanten verstärkt wird. Die Klänge und Vibrationen der Worte sollen Körper, Geist und Seele harmonisieren und in einen Zustand des Gleichgewichts bringen.

Im Reiki werden bestimmte Kotodama verwendet, um Energie zu kanalisieren, Blockaden im Körper zu lösen und eine tiefere Verbindung zur universellen Lebensenergie herzustellen. Es ist ein Weg, um die heilende Kraft von Worten und Klängen zu nutzen und eine harmonische Verbindung mit der spirituellen Welt herzustellen.

Dr. Usui lehrte sie ursprünglich seinen Schülerinnen und Schülern im zweiten Reiki-Grad. Die Symbole wurden als Hilfsmittel für Meditation und Zentrierung hinzugefügt. Die Energie korrespondiert mit den Symbolen und dringt direkt in die Energie ein. Dadurch wirkt alles um ein Vielfaches stärker!

Jedes Kotodama hat seine eigene Bedeutung und wird mit einer bestimmten Absicht eingesetzt. Das Chanten von Kotodama kann als meditative Praxis dienen, bei der man sich auf den Klang und die Schwingungen der Worte konzentriert. Es hilft dabei, den Geist zu beruhigen, Stress abzubauen und eine tiefere Verbindung zur universellen Lebensenergie herzustellen.

Neuere Forschung unterstützt die Idee des Kotodama, indem sie zeigt, dass bestimmte Vokale die DNA aktivieren und verändern können. Dies unterstreicht die Kraft von Worten und Klängen im Kontext des Kotodama-Konzepts im Reiki.

Die Reiki-Symbole sind von Mikao Usui implementierte Werkzeuge zur einfachen Anwendung und effektiven Energiearbeit mit Reiki. Mikao Usui hat sie geschickt eingebettet, sodass sie an jedem Ort ohne weitere Hilfsmittel angewendet werden können. Sie sind energetisch die Brücke zu den Lichtwesen, die mit Reiki zusammenarbeiten, und stehen